Geschichte

Chronik des 1. BC Schwerin e.V.

Der Ursprung des heutigen Vereins liegt im Jahre 1986, mit der Gründung des 1. BC Fantasia e.V. in Bargteheide. Auf der Suche nach neuen Mitgliedern besuchte der 1. Vorsitzender des BC Fantasia im Jahr 1992 mehrfach das 1. Schweriner Billardlokal, welches im Vorjahr am Platz der Freiheit in Schwerin eröffnete. So traten bis Ende des Jahres immer mehr Schweriner in den Bargteheider Verein ein.

Doch schon ein halbes Jahr später, im Sommer ’93, verzeichnete der Verein einen massiven Rückgang der Mitglieder auf fünf Personen, drei davon stammten aus Schwerin. Darunter war auch der einstige 1. Vorsitzende unseres heutigen Clubs. Aus dieser Situation heraus entstand die Idee, den Vereinssitz nach Schwerin zu verlegen.

Gesagt, getan – mit Beschluss vom 23.August 1993 änderte sich nicht nur der Standort des Spielheimes, auch ein neuer Name musste her und so wurde der Verein in “1. Billardclub Schwerin e.V.” umbenannt. Doch fehlten dem Verein die räumlichen Möglichkeiten, um mehr als Trainingsspiele abhalten zu können. So mietete sich der 1. Billardclub Schwerin e.V. in das Schweriner Billardlokal “Magic Pool” ein, wodurch es nun möglich war, über das Training hinaus auch Turniere spielen zu können, was sich bis August ’96 positive auf die Mitgliederzahl auswirken sollte, die nun bereits auf 40 Personen anstiegen war.

Aufgrund der neuen Struktur und motiviert durch ein gesundes Vereinslebens, wurde Anfang 1997 der Bezug und Aufbau eines eigenen Vereinsheims am Platz der Freiheit in Schwerin beschlossen. Somit wurde am 27. März ’97 das erste eigene Vereinslokal des 1. Billardclub Schwerin e.V. eröffnet. Im selben Jahr wurde der Verein in den Spielbetrieb des Norddeutschen Billardverband eingegliedert.

Doch der nächste Umzug in größere Räumlichkeiten ließ nicht lange auf sich warten. Bereits im Sommer ’98 bezog der Verein seine neue Spielstätte in der Möwenburgstr. 27 in Schwerin.

Die erste Poolbillard-Mannschaft, die im Vorjahr den Spielbetrieb aufnahm, schaffte in der Saison 98/99 den Aufstieg in die Kreisliga. In der darauffolgenden Saison 99/00 machte eben diese Mannschaft die Sensation perfekt und stieg, ohne auch nur ein Spiel zu verlieren, in die nächsthöhere Liga auf. Angespornt von der steigenden Mitgliederzahl und den Erfolg vor Augen, wurde der Spielbetrieb des Vereins auf drei Poolbillard-Mannschaften erweitert. Auch sportlich ging es weiter voran. So etablierte sich die erste Poolbillard-Mannschaft in der Oberliga, der höchsten Liga des Norddeutschen Billardverbandes, und spielt dort bis heute.

Die neuen Räumlichkeiten ermöglichten dem Verein nun auch die Ausrichtung von Turnieren mit bis zu 50 Spielern. Ein besonderes Highlight war beispielsweise die Teilnahme der indonesischen Nationalmannschaft  im Jahr 2003.

Doch brachte das geräumige Vereinsheim nicht nur Spielerfolge mit sich, auch die Kosten stiegen mehr und mehr in die Höhe, so dass der 1. Billardclub Schwerin e.V. einen weiteren Umzug auf sich nahm. Im Juli 2013 wurde die jetzige Spielstätte im Ziegeleiweg 9-11, in Schwerin-Lankow, bezogen.

Auch sportlich hat sich der Verein seit dem letzten Umzug weiterentwickelt. Die Sparte Snooker wurde fortan mehr und mehr in den Spielbetrieb eingegliedert und erfreut sich seit dem stetig wachsendem Zulauf. So dauerte es natürlich nicht allzu lange, bis die erste Snooker-Mannschaft ihren Spielbetrieb aufnahm. Und das mit Erfolg – bereits in der ersten Saison wurde sensationell der direkte Aufstieg in die Snooker-Oberliga des NBV geschafft. In der Saison 15/16 wurde bereits die zweite Snooker-Mannschaft ins Leben gerufen. Aktuell nehmen jeweils zwei Mannschaften aus den Sparten Pool und Snooker am Spielbetrieb des Norddeutschen Billardverbandes teil.